Biographie
 
 


andreas hauffe

 

 

22. März 1955
Von Beginn an ist Andreas Hauffe ungeduldig. Er erblickt das Licht der Welt einige Wochen zu früh in Salzgitter Thiede, im letzten Haus der Frankfurter Straße auf der linken Seite in Richtung Braunschweig.
Seine Ungeduld wird bestraft. Etliche Wochen im Brutkasten liegen vor ihm. Eine Zeit, an die er nur ungern zurückdenkt. Endlich wieder zu Hause fiebert er voller Ungeduld seiner Einschulung entgegen.

 1. April 1961
Samstagabend. Hauffe hat zum ersten Mal Lampenfieber. Übermorgen wird er eingeschult. Zeitgleich haben die Beatles Lampenfieber. Heute treten sie zum ersten Mal im Hamburger Top Ten Club auf der Reeperbahn auf. Es ist die erste von insgesamt 92 Nächten. Davon ahnt Hauffe jedoch nichts.
Die Einschulung erweist sich als große Enttäuschung. Hauffe sieht sich nicht in der Lage, das Unternehmen Schule bis zum Ende durchzustehen. Ungeduldig wartet er auf die ersten großen Ferien.

22. März 1963

Hauffe feiert seinen achten Geburtstag. Am gleichen Tag erscheint das erste offizielle Beatles-Album Please Please Me. Kurze Zeit später hört Hauffe im Radio Twist and Shout. Ab sofort wünscht er sich eine Gitarre. Doch er muss sich noch drei Jahre gedulden.

30. Juli 1966
Endlich lässt sich Hauffes Oma mütterlicherseits erweichen. Sie kauft ihrem Enkel am Vormittag bei Hertie in Würzburg, wo Hauffe das schönste Jahr seiner Kindheit verbringt, eine Akustikgitarre für 45 Mark. Die Freude darüber wird am Abend, während des Endspiels der Fußballweltmeisterschaft in Wembley, erheblich gemildert.

25. Dezember 1968
Die erste E-Gitarre liegt bei den Großeltern unter dem Weihnachtsbaum. Von nun an wird die Schule endgültig hintangestellt.
Eine Band muss her. Wenige Wochen später wird die Gruppe The Column gegründet. Peter Hofmann singt, Klaus Bartels spielt Bass, ein gewisser Eddi sitzt am Schlagzeug und Hauffe „spielt“ Gitarre. Da es die Band komplett überfordert Titel nachzuspielen, werden ausschließlich Eigenkompositionen aufgeführt. Das kommt an. Besonders bei den Mädchen. Die Haare werden länger. Hauffe genießt das Leben als Rockstar. So kann es weitergehen.

1. April 1970
Tut es aber nicht. Hauffe verlässt die Schule und beginnt, ohne nennenswerten Schulabschluss, eine Lehre als Schaufenstergestalter bei Karstadt in Braunschweig. Da ihn sein Vater tags zuvor persönlich zum Frisör begleitete, tut er das mit einem Kurzhaarschnitt, der zur damaligen Zeit als eindeutiger Verstoß gegen die Menschenrechte einzustufen ist. Hauffe ahnt nicht, dass die Beatles an diesem Tag zum letzten Mal gemeinsam in den Abbey Road-Studios arbeiten. Ungeduldig wartet er darauf, dass die Haare nachwachsen.

6. Oktober 1970

Die Beatles haben sich längst aufgelöst. Hauffes Haare sind wieder lang und er wird wegen des Diebstahls einer Dose Pfirsiche gefeuert. Weil sich bandtechnisch auch gerade nichts tut, beschließt er zur See zu fahren. Daraus wird jedoch nichts. Stattdessen setzt er seine Lehre bei Hertie in Salzgitter-Lebenstedt fort und beginnt Kanupolo zu spielen.

1971
Hauffe wird bei den ersten Deutschen Kanupolomeisterschaften nach dem Krieg Dritter Deutscher Meister. Allerdings traten in der Jugend auch nur drei Mannschaften an.


31. März 1973
Hauffe hat nicht nur einen Beruf in der Tasche sondern auch die Skiffleband Light Mountain Ramblers gegründet.

Hartmut Giering (Leadgesang u. zwölfsaitige Gitarre), Herbert Schmidt (E-Gitarre u. Gesang), Karl-Heinz Schmidt (Teekistenbass u. Gesang), Rolf Arndt (5string Banjo), Helge Below, später Sepp, Dieter Sapadi und Gert Stehlig (Waschbrett), Hauffe schrubbt ein Gibson Tenorbanjo aus dem Jahr 1887. Die LMR spielen in Fußgängerzonen, auf Gebrauchtwagenausstellungen, in Kasernen, Kneipen, Kaufhäusern, Stadtfesten, Festivals, Jugendzentren und Folk Clubs, also überall.

1. August 1977

Einschulung. Hauffe hat seinen Beruf an den Nagel gehängt und drückt wieder die Schulbank. Diesmal freiwillig. Ziel: Mittlere Reife. Hauffe wird Stammgast im Gala Eck in Braunschweig. Die Kneipe befindet sich in der Bertramstraße, wo jemand die Idee hatte, den Billardtisch zur Seite zu schieben, damit Platz ist für Auftritte und sich das Lokal zu einer Hochburg für Liedermacher, Kabarettisten und Musiker entwickeln kann. Das tut es. Es spielen dort Thommie Bayer, Thomas C. Breuer, Jürgen Slopianka mit Lydie Auvray, Peter Finger und und und...

4. Januar 1978
Die Light Mountain Ramblers nehmen ihre erste und einzige LP im Tonstudio Vierhöfen auf. Im gleichen Jahr wird Hauffe erneut eingeschult. Er besucht das Braunschweig-Kolleg. Ziel: Abitur. Im zweiten Semester beschließt Hauffe Liedermacher zu werden. Ziel: Geld, Ruhm und ein Auftritt im Gala Eck.

1981
Hauffe macht sein Abi. Er beginnt ein Germanistikstudium und geht nebenbei mit seinem Liederkabarettprogramm auf Tour. Nein, falsch, es ist umgekehrt, er studiert nebenbei.

1982
Hauffe nimmt mit den Musikern Helge Preuß (git. u bass) und Michael Brünig (drums)Titel für eine komplette LP auf. Mit dem Demo rennt er den Plattenfirmen die Türen ein. Die Plattenfirmen sind sich einig, Hauffe steht eine große Karriere bevor. Die Frage ist nur: Auf welchem Gebiet?


1983
Verzweifelt wirft Hauffe das Buch Ebenso und die Single mit den Liedern Ich möcht so gern ins Fernsehen und Frühlingslied auf den Markt. Die Radiostationen sagen Hauffe eine große Karriere voraus. Die Frage ist nur...


2. Septmber 1987

Um sein Leben zu überdenken eröffnet Hauffe im Univiertel Braunschweigs die Kneipe und Kleinkunstbühne Viertel Nach. Außerdem gründet er die die Deutschrock-Band The kleinen Männer. Mit Helge Preuß (Gitarre), Michael Fabian (Bass), Martin Regner (Keybords) Der Japaner (Schlagzeug) Hauffe textet, singt und spielt Gitarre.

1989

Hauffe heiratet die falsche Frau.

1990
Zum dreijährigen Jubiläum des Viertel Nach erscheint die live eingespielte Langspielplatte Viertel Nach die LP. Auf der einen Seite ist Jürgen Slopianka zu hören auf der anderen Hauffe.


1991
Nach vier Jahren in der Gastronomie hat Hauffe seine Berufung gefunden. Das Schreiben. Er übergibt die Kneipe seinem Kompagnon Jürgen Slopianka und eröffnet einen Pizza Bringdienst. Das ist zwar paradox, aber dafür ungeheuer umständlich.


1992
Er besucht ein Drehbuchseminar in Köln und beginnt seinen ersten Roman Träume auf dem Nagelbrett.


1993

Umzug nach Köln. Arbeit bei Funk und Fernsehen. Hauffe macht das Schreiben zu seinem Beruf.

1997

Erste Buchveröffentlichungen und Lesungen unter anderem mit Peter Gaymann.  


1999
Hauffes „Hit“ Ich möcht so gern ins Fernsehen wird sechzehn Jahre nach Erscheinen erhört. Er spielt eine Nebenrolle in der ZDF Serie Schöne Aussichten. Träume auf dem Nagelbrett erscheint beim Emons Verlag.


3. Januar 2003

Hochzeit mit der richtigen Frau.

2004

Umzug nach Oberwinter (Remagen)

Am 1. September feiert die monatlich stattfindende Kölner Leseshow fett&kursiv Premiere. Mit dabei sind: Claudia Schreiber, Gerlis Zillgens, Kattinka Buddenkotte, Dagmar Schönleber, Bernd Gieseking, Rich Schwab, Andreas Hauffe
Hauffe schreibt Bücher, Gedichte, Lieder und Kabarettprogramme. Unter anderem Der Tod ist ein Charakterschwein und Hiergeblieben

2007
Der erste Jugendroman Echt krass! erscheint im Thienemann Verlag.
Am 2. September 2007 ist Premiere von Hauffes Salon in der Kulturwerkstatt Remagen.


2008
Premiere des Theaterstücks Fundevogel.


2009
Während das komplette Werk der Beatles im überarbeiteten digitalen Sound erscheint, denkt Hauffe darüber nach, was er mal werden will. Derweil schreibt er Bücher, Gedichte, Lieder und Kabarettprogramme. Er trat übrigens nie im Gala Eck auf.

2010
Premiere mit "
songs in german - Geld verdienen mit Musik"
Nominiert für den Kinder- u. Jugendbuchpreis "Mannheimer Feuergriffel 2011"
Andreas Hauffe überzeugte die Jury durch eine poetische und gleichzeitig überraschende Geschichte vom neunjährigen Schorle und seinem fünf Jahre älteren Bruder Charly, deren Leben sich schlagartig verändert, als bei Charly ein Gehirntumor entdeckt wird.
BILDUNG & WISSENSCHAFT 23.12.2010

2011
Hauffe weiß endlich, was er werden will. Am 1. April übernimmt er in Remagen die "Buchhandlung am Annakloster", die ab sofort "Hauffes Buchsalon" heißt und sich rühmen kann, die einzige Buchhandlung im deutschsprachigen Raum zu sein, die das komplette Werk von Andreas Hauffe im Sortiment hat. Daneben aber auch viele Kollginnen und Kollegen.

2012
Hauffe nimmt an der Kabarettbundsliga 2012/13 teil.
Und er ist Projektleiter der 1. Kinder und Jugendbuchtage Remagen, die vom 5. bis 8. Sepzember 2012 stattfinden. Im Rahmen des Projekts, das vom LAP (Lokaler Aktionsplan) gefördert wird, entsteht ein Buch mit Texten zum Thema Toleranz, verfasst von mehr als 40 Schülerinnen und Schülern aus insgesamt 11 Schulen.

 
zurück
zurück zu PressestimmenHomebearbeitenvor zu Heim im Fluss 2011